24.02.2011 Allgemein, Dokumente

NEIN zu den Vernässungsplänen der Borghorster Elbwiesen!

NEIN zu den Vernässungsplänen der Borghorster Elbwiesen!

Escheburg, im März 2011 (Flugblatt)

Liebe Nachbarn in Escheburg, Geesthacht und Altengamme,

erinnern Sie sich noch, wie man das Hochwasser im Sommer 2002 als „einmaliges Jahrhunderthochwasser“ abgetan hat? Die BI Escheburg-Vossmoor e.V. warnte schon damals. Nun hatten wir in 10 Jahren schon 4 “Jahrhunderthochwasser”.

Das Hochwasser läuft inzwischen nachweislich immer höher auf. Die Folge:

Der Grundwasserspiegel steigt in ganz Vierlanden dramatisch an, insbesondere im Zusammenhang mit Starkregenereignissen.

Offensichtlich sind Hamburg und Schleswig-Holstein schon vom derzeitigen „Oberflächenwassermanagement“ überfordert, obwohl sie bereits 2004 ein Entwässerungsprojekt für unsere Region (REK-Leitprojekt) eingeleitet haben. Umso mehr ist zu befürchten, dass sie die zusätzlichen Probleme durch die geplante Öffnung des Deiches nicht in den Griff bekommen werden.

Weil diese Oberflächen-Wasser-Probleme nicht gelöst werden, muss die Öffnung des Deiches an den Borghorster Elbwiesen strikt abgelehnt werden!

Wehren wir uns gemeinsam gegen jede Art von zusätzlicher Vernässung! Lassen Sie nicht zu, dass in Jahrhunderten trockengelegte und eingedeichte Flächen in den Vier- und Marschlanden, Geesthacht und Escheburg zum Spielball von Politik und Wirtschaft werden!

Es geht um unseren Lebensraum!
Es geht um unser Eigentum! Den Wertverlust unserer Häuser und Ackerflächen!

Wir treffen uns Montags um 19:30 Uhr in der Gaststätte Schween am Altengammer Kreisel. Sie sind herzlich eingeladen, dazu zu kommen und sich zu informieren.

Ihre Bürgerinitiative Escheburg-Vossmoor e.V.

Wenn die Brookwetter überläuft, stehen Wiesen und Felder und Keller unter Wasser

Wenn die Brookwetter überläuft, stehen Wiesen und Felder unter Wasser

No Responses to “NEIN zu den Vernässungsplänen der Borghorster Elbwiesen!”

Hinterlassen Sie einen Kommentar