13.09.2010 Allgemein

Borghorster Elbwiesen

Um den Bau des Airbus A380 zu ermöglichen, hat Hamburg zwischen 2001 und 2003 für die Landebahn einen Teil des Naturschutzgebiets “Mühlenberger Loch” zugeschüttet. Fast 10 Jahre später wurde noch immer kein Ausgleich geschaffen. Die EU wird ungeduldig. Als letzten Grashalm sehen die Behörden nun die Borghorster Elbwiesen an.

Hamburg ist verpflichtet, für die teilweise Zerstörung eines der größten Süßwasserwattgebiete Europas, des Mühlenberger Lochs, einen Ausgleich zu schaffen. Im Rahmen einer solchen sogenannten Kohärenzmaßnahme muss Hamburg auf anderen geeigneten Flächen einen gleichwertigen Naturschutz als Kompensation schaffen. Der Versuch, dafür das Naturschutzgebiet Haseldorfer Marsch zu nutzen, wurde nach dem Protest der Naturschutzverbände NABU und BUND gestoppt. Jahrelang wurden dafür die Gerichte beschäftigt. Im Februar 2009 scheiterte Hamburg in letzter Instanz vor dem Bundesverwaltungsgericht, so dass mit der Planung der Ausgleichsmaßnahme von vorn begonnen werden musste.

Die Europäische Union hat schon 2007 angemahnt, dass der Ausgleich so lang auf sich warten lässt. Hamburg ist daher unter Zugzwang und nimmt deshalb nun die Borghorster Elbwiesen ins Visier. Die Borghorster Elbwiesen sind bereits ein Natur- und Vogelschutzgebiet im Grenzgebiet zwischen Schleswig-Holstein und dem südöstlichen Hamburg. Das Gebiet reicht von östlich des Altengammer Hauptdeiches bis zum Wald nördlich des Horster Damms und dem Gewerbegebiet in Geesthacht.


Größere Kartenansicht

Dieses Gebiet soll den Planern zufolge künftig durch die Elbetide überflutet werden, indem man den Leitdamm öffnet, der das Naturschutzgebiet seit mehr als 40 Jahren von der Elbe trennt. Dadurch soll ein Süßwasserwatt mit Flachwasserbereichen entstehen. Warum die Bürgerinitiative – kurz: BI – davon nicht begeistert ist, lesen Sie hier. Und wie der aktuelle Planungsstand ist, dazu gibt es hier mehr.

——-
Zum Foto oben: Blick vom Horster Damm nach Suedwesten Richtung Schleusenleitdamm/Pumpwerk Altengamme. Rechts am Rand: Der Rest des ehemaligen Altengammer Hafens.

2 Responses to “Borghorster Elbwiesen”

  1. Was haben Paris und Altengamme gemein?…

    Paris. Mit ordentlich Klappern, das gehört schließlich zum Handwerk, war Bürgermeister Scholz die Tage nach Paris zur «Paris Air Show» gereist. «Major Tom» Enders, der Deutschland-Chef von Airbus, war auch da. In Paris konnten die beiden einen tollen E…

  2. Rettungsübung im Naturschutzgebiet…

    23. April 2012, Zollenspieker — Die Elbe hat maximales Niedrigwasser, die Ebbe ist abgelaufen, die Flut noch nicht zurück und ein ohrenbetäubender Lärm in der Luft. Vereinzelte Menschen auf den Deichen hüben wie drüben schauen via Fotolinse, was da lo…